SPRACHE  
  Deutsch-sprachige Autorinnen und Autoren

  Gedichte: Jean Paul

Themen | !zurück!        

 B   G   V   Z    Katalog              

  Jean Paul (*1763 1825)

Jean Paul, ein Deutscher Romancier der 'Klassik' war auch Publizist und Pädagoge. Er prägte den 'humoristischen Roman'.


Weitere Aphorismen, Zitate etc.:
Börne | Ebner-Eschenbach | Goethe | Heine | Jean Paul | Lichtenberg | Marx | Schiller | Tucholsky
Besitz: "Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht."
(Jean Paul)
Bücher: "Die Bücher machen nicht gut oder schlecht, nur besser oder schlechter."
('Bemerk. über den Menschen', um 1803)",
(Jean Paul)

"Das Lesen nimmt so gut wie das Reisen die Einseitigkeit aus dem Kopfe."
(Jean Paul)
Macht: "Die Macht kann nicht milde genug aussehen."
(Jean Paul)
Schule: "Man gibt seine Kinder auf die Schule, dass sie still werden, auf die Hochschule, dass sie laut werden."
(Jean Paul)
: ""









(c) Texte, Datenbanken, Auflistungssysteme, Fotos & Layout (wispor.de)
- lexikalischer Auskunftsdienst / Münster (Westfalen)