[Themen] [ !zurück!]

Apokalypse Apostel Bergpredigt Cherubime Dekalog Erzengel kanonische Stunden
Kirchenjahr Mene Tekel Mephistopheles Plagen Sakramente Schöpfung Seraphine
Thora Todsünden Tohuwabohu Tugenden Letzte Worte Christi
Bibel:  -Abstammung  -Bücher  -Konkordanz  -Personen  -Tiere  -Sprüche


 Bibelsprüche:
Fundstelle(n) in der Bibel:
Niemand kann zwei Herren dienen. (N. T. / Matth: 06,24)
Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werded.

Siehe auch: Bergpredigt.
(N. T. / Matth: 07,01)
Perlen vor die Säue werfen.

Siehe auch: Bergpredigt.
(N. T. / Matth: 07,06)
Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben. (N. T. / Matth: 24,02)
Wo Aas ist, da sammeln sich die Geier. (N. T. / Matth: 24,28)
Judaslohn. (N. T. / Matth: 26,15)
Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach. (N. T. / Matth: 26,41)
Ich wasche meine Hände in Unschuld. (N. T. / Matth: 27,24)
Samariterdienst (N. T. / Lukas: 10,30)
Der verlorene Sohn (N. T. / Lukas: 15,11)
"Ich danke dir, Gott, daß ich nicht so bin wie die anderen Leute ..." (N. T. / Lukas: 18,11) /
Gebet des Pharisäers
Der Dinge harren, die da kommen sollen ... (N. T. / Lukas: 21,26)
Von Pontius zu Pilatus laufen. (N. T. / Lukas: 02,06)
Ungläubiger Thomas. (N. T. / Johannes: 20,24-29)
" ...kein Prophet gilt etwas in seiner Heimat." (N. T. / Johannes: 04,44)
Wie Schuppen von den Augen fallen. (N. T. / ApostelGes: 09,18)
Geben ist seliger als nehmen. (N. T. / ApostelGes: 20,35)
Ehre, dem Ehre gebührt. (N. T. / Römer: 13,07)
Der Glaube versetzt Berge. (N. T. / 1. Kor: 13,02
+ Hiob: 09,05)
Einer trage des anderen Last. (N. T. / Paulus-Brief
(Galater: 06,02))
Prüfet alles und behaltet das Beste. (N. T. / Paulus-Brief
(1. Thess.: 05,21))
Ein Buch mit sieben Siegeln. (N. T. / Offenbarungen: 05,01)
Die apokalyptischen Reiter. (N. T. / Offenbarungen: 06)
Tohuwabohu. [' ...wüst und leer', das Chaos ...]

Siehe auch: Schöpfungsgeschichte.
(A. T. / 1. Moses: 01,02)
Seid fruchtbar und mehret euch ... (A. T. / 1. Moses: 01,28)
Es ist nicht gut, daß der Mensch allein' sei. (A. T. / 1. Moses: 02,18)
Und er ward nicht mehr gesehen. (A. T. / 1. Moses: 05,24)
Nimrod. (A. T. / 1. Moses: 10,09)
Sodom und Gomorra.

Bibelpersonen: Lot
(A. T. / 1. Moses: 19)
Zur Salzsäule werden.

Redewendungen: zur Salzsäule werden.
(A. T. / 1. Moses: 19,26)
Wie Sand am Meer. (A. T. / 1. Moses: 22,17)
Der wahre Jakob.

(Esau-Jakob; das Linsengericht!).
(A. T. / 1. Moses: 27,36)
Das sei ferne von mir. (A. T. / 1. Moses: 44,17)
Ich bin ein Fremdling geworden im fremden Land. (A. T. / 2. Moses: 02,22)
Das Land, wo Milch und Honig fließen. (A. T. / 2. Moses: 03,08)
Auge um Auge, Zahn um Zahn. (A. T. / 2. Moses: 21,24)
Die Fremdlinge sollst du nicht schinden
noch unterdrücken.
(A. T. / 2. Moses: 22,20)
Tanz um's goldene Kalb. (A. T. / 2. Moses: 32)
In die Wüste schicken. (A. T. / 3. Moses: 16,21)
Alle Jubeljahre einmal. (A. T. / 3. Moses: 25)
Moloch. (A. T. / 3. Moses: 18,21)
Vom Stamme Nimm. (A. T. / 4. Moses: 13,09)
Ein Dorn im Auge. (A. T. / 4. Moses: 33,55)
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. (A. T. / 5. Moses: 08,03)
Im Dunkeln tappen. (A. T. / 5. Moses: 28,29)
Vom Scheitel bis zur Sohle. (A. T. / 5. Moses: 28,35)
Alt und grau werden. (A. T. / 1. Samuel: 12,02)
Krethi und Plethi. (A. T. / 2. Samuel: 07,09)
König Salomon.
Salomonisches Urteil.
(A. T. / 1. Könige: 03,16-28)
Hiobsbotschaft.

Bibelpersonen: Hiob.
(A. T. / 1. Hiob: 14-19)
Die Haare zu Berge stehen. (A. T. / Hiob: 04,15)
Auf keinen grünen Zweig kommen. (A. T. / Hiob: 15,32)
Wie Spreu im Wind. (A. T. / Hiob: 21,18)
Es geht mir ein Licht auf. (A. T. / Hiob: 25,03)
Bis hierher und nicht weiter. (A. T. / Hiob: 38,11)
Auf Herz und Nieren prüfen.

Redewendungen: an die Nieren gehen.
(A. T. / Psalm: 07,10)
Wie seinen Augapfel hüten. (A. T. / Psalm: 17,18)
Der Gerechte muß viel leiden. (A. T. / Psalm: 34,20)
Bleibe im Lande und nähre dich redlich. (A. T. / Psalm: 37,03)
Lieber ein Ende mit Schrecken,
als ein Schrecken ohne Ende.
(A. T. / Psalm: 73,19)
Alle Menschen sind Lügner. (A. T. / Psalm: 116,11)
Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf. (A. T. / Psalm: 127,02)
Ein zweischneidiges Schwert. (A. T. / Sprüche: 05,04)
Wissen und Einsicht zu erlangen ist
unendlich wertvoller als Silber und Gold.
(A. T. / Sprüche: 16,16)
Hochmut kommt vor dem Fall. (A. T. / Sprüche: 16,18)
Der Hunger treibt den Arbeiter an;
er muß arbeiten, weil er satt werden will.
(A. T. / Sprüche: 16,26)
Wie du mir, so ich dir. (A. T. / Sprüche: 24,29)
Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. (A. T. / Sprüche: 26,27)
Stein des Anstoßes.

Redewendungen: Stein des Anstoßes.
(A. T. / Jesaja: 08,14)
Tauben Ohren predigen. (A. T. / Jesaja: 42,20)
Ein Unglück kommt selten allein. (A. T. / Hesekiel: 07,05)
Menetekel. (A. T. / Daniel: 05,25)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten. (A. T. / Hosea: 08,07)
Schwerter zu Pflugscharen. (A. T. / Prophet Micha: 04,03)
Was du nicht willst, daß man dir tu',
das füg' auch keinem andern zu.
(A. T. / Tobias: 04,16)
Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um. (A. T. / Jes. Sir.: 03,27)



Texte & Layout (wispor.de) Münster